Jahresmotto 2018:
Gesund älter werden

Alt werden ist nichts für Feiglinge1

Älter werden wir von ganz alleine! Gesundheit und Lebensqualität im Alter hingegen kommen meistens nicht von selbst. Wir können aber etwas dafür tun, so der seinerzeitige Bundesminister für Gesundheit Daniel Bahr.

In Anlehnung an das nationale Gesundheitsziel „Gesund älter werden“ hat sich die Stiftung Gesundheitsstadt Wiesbaden bewusst für ihr Jahresmotto 2018 „Gesund älter werden in Wiesbaden“ entschieden. Es baut folgerichtig auf dem Motto 2017 „Gesund erwachsen werden“ auf, denn „älter werden“ ist ein lebenslanger Prozess. Lange leben und gesund alt werden – das ist heute nicht mehr nur ein Wunsch, sondern vielfach schon Realität. Wie mit dem nationalen Gesundheitsziel „Gesund älter werden“ formuliert, ist der Gesundheitszustand im Alter auch das Ergebnis der Biografie eines Menschen. Somit stellt „Gesund älter werden“ eine lebenslange Aufgabe dar, die bereits in jüngeren Jahren bedeutsam ist. Ein Teil des Krankheitsgeschehens im Alter und ein Teil des Alterungsprozesses sind beeinflussbar. Viele dieser Krankheiten können durch Gesundheitsförderung und Prävention vermieden, ihr Eintritt hinausgeschoben oder ihre Folgen verringert werden. Daneben ist es aber auch eine Tatsache, dass mit steigendem Alter gesundheitliche Beeinträchtigungen zunehmen.

Das zeigt: Das Altern ist sehr verschieden und „das Alter“ als solches gibt es nicht.

 

1 Mae West

Jahresmotto 2017:
Gesund erwachsen werden

Kinder und  Jugendliche haben heute Vieles unter einen Hut zu kriegen: Schule, Pubertät, die erste Liebe und daneben unzählige Hobbys, so dass oft das Thema Gesundheit eine untergeordnete Rolle spielt und die Heranwachsenden oft kaum oder gar nichts über gesundheitsfördernde Verhaltensweisen und aktuelle oder spätere gesundheitliche Risiken wissen.

Dabei fängt Gesundheit bereits im Kindesalter an. Denn Lebenskompetenzen, Bewegung und Ernährung beeinflussen die kindliche Gesundheit und wirken sich langfristig im Erwachsenenleben aus. 

Deshalb widmet sich die Stiftung im Jahr 2017 dem Thema „Gesund erwachsen werden“.

Wenn ein Kind kritisiert wird,
lernt es, zu verurteilen.

Wenn ein Kind angefeindet wird,
lernt es, zu kämpfen.

Wenn ein Kind verspottet wird,
lernt es, schüchtern zu sein.

Wenn ein Kind beschämt wird,
lernt es, sich schuldig zu fühlen.

Wenn ein Kind ermutigt wird,
lernt es, sich selbst zu vertrauen.

Wenn ein Kind gerecht behandelt wird,
lernt es, gerecht zu sein.

Wenn ein Kind anerkannt wird,
lernt es, sich selbst zu mögen.

Wenn ein Kind in Freundschaft angenommen wird,
lernt es, in der Welt Liebe zu finden.
(aus Tibet)

 

Für ein gesundes Aufwachsen brauchen Kinder ein Umfeld, das ihnen Zuwendung und Sicherheit, aber auch Anreize und Möglichkeiten für eigene Entdeckungen gibt. Belastungen, unter denen die Familien leiden, und eingeschränkte Entwicklungsmöglichkeiten des Kindes, können zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen und die Gesundheitschancen auch im Erwachsenenalter negativ beeinflussen (Kooperationsverbund Gesundheitliche Chancengleichheit).

Neben der Förderung gesunder Lebensstile, gesunder Verpflegung sowie zusätzlicher Bewegungsangebote, gilt es auch die psychische Gesundheit, insbesondere in belastenden Lebenssituationen, in den Fokus zu rücken.

Ein Beispiel, wie hierfür Hilfe angeboten wird, ist das Projekt StarKi (Starke Kinder-Projekt) der Werkgemeinschaft Rehabilitation Wiesbaden e.V. Seit mehreren Jahren schon bietet dieses Projekt für Kinder und Jugendliche von Eltern mit einer psychischen Erkrankung oder Suchterkrankung eine Anlaufstelle. Dort werden mit individuellen kostenfreien Angeboten die Stärken der Kinder und Jugendlichen gefördert und ihnen geholfen ihre Schuldgefühle, Ängste und Unsicherheiten zu bewältigen.

Da uns dieses Projekt als besonders förderungswürdig erscheint,  wird es nach dem überaus erfolgreichen Benefizkonzert, das die Stiftung Gesundheitsstadt Wiesbaden im März 2016 zugunsten der Psychosozialen Krebsberatungsstelle in Wiesbaden veranstaltet hat,  im kommenden Jahr, am 21. März 2017 ein Benefizkonzert zugunsten des Projektes StarKi geben. Aktuelle Informationen hierzu können Sie in der Rubrik „Interessantes“ erfahren.

Unsere Arbeit zum Jahresthema „Gesund erwachsen werden“ wird ergänzt durch Informations- und Fachveranstaltungen sowie entsprechenden Projekten.

Hier einige Links mit weiterführenden Informationen zum Thema „Gesund erwachsen werden“:

 

 

 

Jahresmotto 2016:
Leben mit Krebs

Jedes Jahr werden in Deutschland etwa 500.000 Menschen mit der Diagnose Krebs konfrontiert. Mit einem Schlag verändert sich das ganze weitere Leben.
Nach dem ersten Schock einer Krebsdiagnose stellen sich aber nicht nur Fragen der Therapie. Auch im Alltag tauchen viele Fragen auf. Häufig brauchen auch die Betroffenen nicht nur medizinische Hilfe, sondern auch Unterstützung beim Umgang mit seelischen und sozialen Belastungen, die durch die Erkrankung entstanden sind.

Hier zwei Links mit weiterführenden Informationen zum Thema „Leben mit Krebs“:

Um auch weiterhin die wichtige Arbeit der psychosozialen Krebsberatungsstelle zu ermöglichen hat die Stiftung durch ihr erfolgreiches Benefizkonzert einen Beitrag zum Erhalt geleistet und diese mit einem Spendenscheck über 6.000,- Euro unterstützt. Weiterhin plant die Stiftung einen Vortrag zu dem Thema: Dieser wird voraussichtlich im Herbst dieses Jahres im St. Josefshospital stattfinden. Genauere Informationen finden Sie rechtzeitig unter Aktuelles.